Der Verband

Caritasverband für die Diözese Fulda

Der Diözesan-Caritasverband ist Spitzenverband der katholischen Wohlfahrtspflege im Bistum Fulda. Als solcher übernimmt er im Auftrag des Bischofs von Fulda den Dienst am Nächsten, der neben Verkündigung und Eucharistie zu dem Grundauftrag der katholischen Kirche zählt. Dabei ist die Caritas in Osthessen als moderner, schlanker Sozialverband der katholischen Kirche zugleich Träger von Einrichtungen in verschiedenen Arbeitsfeldern wie Altenhilfe, Behindertenhilfe sowie Kinder- und Jugendhilfe. Zur Flexibilität und Effizienz bei der Hilfstätigkeit in der gesamten Region tragen die aktuelle Satzung des Verbandes in der zuletzt 2013 geänderten Fassung und das neue Leitungsinstrument des geschäftsführenden hauptamtlichen Vorstandes maßgeblich bei. So engagiert sich die Caritas im Bistum Fulda für alle bedürftigen Menschen in materiellen, sozialen und psychischen Notlagen.

Die operative Tätigkeit des Caritasverbandes wurde in den jüngsten Jahren bestimmt durch verschiedene tiefgreifende Weichenstellungen von außen: In der Behindertenhilfe beispielsweise werden die Betroffenen zukünftig mit einem persönlichen Budget ausgestattet sein, um ihre Leistungen "einzukaufen". Die so genannte Kommunalisierung demgegenüber erschwert vielerorts die Wahrnehmung der spitzenverbandlichen Tätigkeit der Caritas. Die Rahmenbedingungen für die Wohlfahrt müssen teilweise auf unterster Ebene von Ort zu Ort ausgehandelt werden. Das bedeutet u. a. die Bedarfsfeststellung für die kommunale Sozialplanung und die Sicherstellung von Sozialberatung, Migrationsdiensten oder Schuldnerberatung.

Auf all diese aktuellen Herausforderungen hat sich die Caritas in Osthessen eingestellt, ihre Hilfsangebote entsprechend der Vorgaben, vor allem aber orientiert am aktuellen gesellschaftlichen Bedarf, überprüft und gegebenenfalls modifiziert oder erweitert.