Engagement und Spenden

Ehrenamt

Freiwilliges Engagement – eine Bereicherung fürs Leben

 

Viele Hilfen bei Caritas wären ohne ehrenamtliche Mitarbeiter gar nicht möglich. Dazu fehlen einfach die Kapazitäten. Ehrenamt spielt ohnehin eine große Rolle bei der Caritas, denn die Ehrenamtlichen sorgen dafür, dass die Caritas-Hilfe sichtbar als Hilfe von Mensch zu Mensch herüber kommt.

Dabei müssen Freiwillige im Ehrenamt keinesfalls ausgebildete Sozialarbeiter oder Gesprächstherapeuten sein. Das ist die (Fach-)Aufgabe der Hauptamtlichen. Jeder Mensch - davon ist die Caritas überzeugt - hat aber Fähig- und Fertigkeiten, die er zur Hilfe für andere einsetzen kann.

Art und Zeitaufwand des Engagements bestimmt jeder Freiwillige selbst. Egal ob zwei Stunden im Monat oder wöchentlich, egal ob kontinuierlich oder nur für einen befristeten Zeitraum - jede Hilfe wird von der Caritas  und den ihr anvertrauten Menschen geschätzt und geachtet.

Beispiele für ehrenamtliche Tätigkeiten:
Viele Menschen in Altenpflegeeinrichtungen haben keine Familie, die sie besuchen und sich um sie kümmern könnte. Die Ehrenamtlichen im Besuchs- und Begleitdienst suchen die Senioren auf, sind beim Kaffeekränzchen zugegen, lesen vor, gehen mit den Senioren spazieren. 

Für Menschen mit Behinderung führt die Caritas Ferienfreizeiten durch. Dafür sind immer ehrenamtliche Betreuer und Begleiter gefragt.

Im Gegenzug für ihr Engagement erhalten die Ehrenamtlichen eine sinnvolle Aufgabe, die sie erfüllt, Begleitung und Schulung sowie höchste Wertschätzung. Die Freiwilligen bereichern sich selbst und andere gleichermaßen.

Neugierig? Interessiert? Bereichern Sie Ihr Leben - werden Sie ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Caritas!

Unverbindliche Informationen über die Freiwilligentätigkeit und die möglichen Einsatzfelder bietet die Kontaktstelle für Ehrenamtliche in der Fuldaer Caritas-Zentrale. Oder Sie schauen einfach mal in die Online-Ehrenamtsbörse.